BETONHERZ

Theaterstück für junge Menschen ab 11 Jahre

(3 H 1 D) noch frei zur UA

"Betreten der Grünfläche verboten!"

Marthe, Zange und Bo wohnen auf dem ‚Affenfelsen’, so nennen sie abschätzig ihre Plattenbausiedlung aus grauem Beton. Nichts los hier - und daran sei auch nichts zu ändern, sagen sie. Denn alle Versuche, das Gelände wohnlicher zu gestalten, endeten bislang doch nur in nächtlichem Vandalismus. Also schlagen sie die Zeit tot, so gut es eben geht. Doch dann kommt eines Tages Nikolai, der nach dem Tod seiner Eltern bei seiner Tante auf dem ‚Affenfelsen’ leben muss. Nikolai ist anders, in einem fast blinden und unbeirrbaren Optimismus will er aus jeder Situation etwas Gutes entstehen lassen. Er sieht unter dem Grau schon das Grün. Hartnäckig und begeisterungsfähig überredet er die drei dazu, ein Sommerfest zu veranstalten, mit Musik und Live-Darbietungen, mit Döner, Lampions und allen Nachbarn. Während die Kinder eine Bühne zusammenschrauben, Herzen in den Maschendrahtzaun schneiden und ihre Songs einüben, scheint es für einen Moment, als könnten sie gemeinsam tatsächlich über die Schwere und Enge der Siedlung hinauswachsen. Doch ein Fausthieb beendet das Fest, noch ehe es richtig beginnen kann.


Personen:
Der Klub:
Boris genannt Bo, 12 Jahre, Anführer
Marthe, 11 Jahre
Cem, genannt Zange, 11 Jahre

Der Neue:
Nikolai, 11 Jahre

Ort:
Betonspielplatz einer Plattenbausiedlung, Gropiusstadt beispielsweise

Zeit:
Jetzt



Textausschnitt

Eins
Zange, Bo und Marthe lungern auf dem Klettergerüst auf dem Betonspielplatz in der Plattenbausiedlung herum. Im Hintergrund ein Maschendrahtzaun.


BO: Hab eine Zigarette. Zange gib ma' Feuer.
ZANGE: Klar Chef.
fummelt ein Feuerzeug raus
BO: Ätzende Farbe, du Spast.

ZANGE: Ist von meiner Mutter geklaut.
BO: Deine Mutter ist geklaut. Ätzend bleib ätzend.
Bo pafft an der Zigarette
ZANGE: Deine Mudder ist ätzend.
BO: Deine Mudder klaut bei Kik.
ZANGE: Deine Mudder is so fett, die benutzt Google Earth, um Passfotos zu
machen.
BO: Deine Mudder...
ZANGE: Hör auf jetzt mit meiner Mutter.
BO: Is ja gut Cem.
MARTHE: Alles ist kaputt hier. Hier ist alles kaputt. Guckt euch das doch mal an. Guckt mal rum. Alles im Arsch, was nicht aus Beton oder Stahl ist. Sogar die Hecken sind im Arsch. Wird Zeit dass Winter wird.
BO: Wie bist du denn heute drauf. Hier nimm mal einen Zug.
MARTHE: Kein Bock.
BO: Pff. Willst du?
ZANGE: Nee. Danke.
MARTHE: Hier kotzt mich alles an.
springt vom Klettergerüst und fängt an dagegen zu treten
BO/ZANGE: Ey! Was soll das? Bist du bescheuert, oder was, Mann?!
BO: Marthe, was geht denn bei dir ab?
ZANGE: Komm mal runter, Mann.
MARTHE: Ich hasse das alles hier. Diese Scheißbetonwüste. Ich hasse dieses
Gerüst. Die scheißkaputten Tischtennisplatten, die Kackabfalleimer,
ich hasse die Schilder überall, die kaputten Wände. Die Häuser. Hier kann man nichts machen. Entweder es ist verboten, oder nicht erlaubt. Ich hasse diesen Scheißgrauenhimmel und diese
Scheißherbstferien...
ZANGE: Wärst du jetzt etwa lieber in der Schule, oder was?
BO: Komm, Marthe, wir gehen zu Lidl und klau'n uns ne Cola.
MARTHE: Ich will keine Kack-Lidl-Cola.
ZANGE: Dann klauen wir halt was anderes.
MARTHE: Nee. Muss hoch. Bis später. Ciao.
BO/ZANGE: Ciao.
ZANGE: Die war ja krass drauf.
BO: Jep. Kommste mit zu Lidl?