DEINE HELDEN - MEINE TRÄUME

Schreibauftrag & Uraufführung am DNT Weimar. Das Klassenzimmerstück behandelt das Thema Rechtsextremismus und wird nur in Schulen (in Klassenzimmern) aufgeführt. In der ersten Spielzeit 2013/14 wird es über 80 Mal gespielt...

Mehr Information gibts hier

Text der Autorin zum Stück im Spielzeitheft.

Stück auf Anfrage in meinem Verlag.

 

PREMIEREN:

am 6. Dezember 2013 DNT Weimar

am 8. März 2015 Theater Aalen

am 20. März 2015 Theater Chemnitz

am 01. Oktober 2015 Landesbühne Sachsen

Spielzeit 15/16 Mittelsächsisches Theater

am 19. Januar 2016 Theater Konstanz

am 22. September 2016 Theater Eisleben

Spielzeit 16/17 Theater Ulm

Spielzeit 16/17 Deutsches Theater Göttingen

 

Die Entstehungsgeschichte des Stücks habe ich dokumentiert.

Nachzulesen auf: www.deine-helden-meine-traeume.de

 

Textausschnitt:

JONAS:
"...Wisst ihr was ich jede Nacht träume? Kennt ihr Albträume? So Träume, die jede Nacht wiederkommen? Hast du so was? Wo du dann schweißgebadet aufwachst? Nee? Du? Auch nicht? Doch? Egal, ich hab so einen Kackalbtraum. Es fängt irgendwo an, also ich träume irgendwas, und dann lande ich auf einmal auf dieser Leiter. Sie ist bestimmt 10 Meter hoch oder so, und dann kippt sie ganz langsam nach hinten über. Ich merke wie ich falle, und wenn ich aufschlage, bin ich auf einmal wieder 15 und auf dem Parkplatz nach'm Training. Und dann kommen die Typen auch schon im Auto an. Es ist dunkel.

Sie machen das Licht aus und rollen ganz langsam auf den Parkplatz vom Verein. Und ich weiß, was jetzt kommt, und ich will weglaufen, aber ich kann nicht, ich komme nicht vom Fleck, mein Körper ist ganz schwer. Dann steigen sie aus mit ihren Baseballschlägern und kommen auf mich zu. Sie brüllen etwas, aber ich hör nicht was, ich höre nur mein Blut. Ich bin nur noch mein Herzschlag. Bam. Bam. Bam. Bin nur noch meine Angst. Und ich will was rufen, aber aus meinem Mund kommt nichts raus und dann fangen sie auch schon an. Sie dreschen auf mich ein. Ich versuche, die Deckung zu halten. Versuche einen Konter, aber mein Körper ist langsam und schwer und die sind zu viert. Also halte ich die Deckung, so gut es eben geht, aber es geht nicht gut, ich lande am Boden, Tritt in die Nieren, Schläger aufs Knie, Tritt in den Magen, in den Rücken, und ich denke, Mensch, die machen mich tot, und dann

Springerstiefel mitten ins Gesicht: BÄM. Lichter aus. ..."